Vor Viren & Co. schützen – ohne die Haut zu schädigen

Für die Eindämmung des Corona-Virus machen etliche Strategien und Vorgaben die Runde. Die Weltgesund­heitsorganisation (WHO) empfiehlt häufiges und langes Händewaschen mit aus­reichend Seife als Schutzmaßnahme und zentralen Beitrag zur Handhygiene. Doch ist diese Empfehlung der Weis­heit letzter Schluss? Abgesehen da­von, dass Wasser und Seife nicht immer zur Verfügung stehen: vermehrtes Händewaschen kann die Haut empfindlich schädigen. Außer­dem bieten gerade öffentliche Einrichtungen Risiken der Ansteckung durch kontaminierte Ober­flächen. Solenal rät daher stattdessen zur alkoholfreien, pH-neutralen Handdesinfektion. Sie wirkt zuverlässig gegen Viren, Bakterien und Pilze und bildet keine Resistenzen auf den Händen.

Häufiges Händewaschen befriedigt das Hygiene-Bedürfnis und beruhigt das Gewissen. Allerdings bietet es nur einen begrenzten Schutz vor Virenübertragung, denn gleich­zeitig birgt es auch verschiedene gesundheitliche Risiken. Auf den Kontaktflächen eines Hygiene­bereiches z.B. können sich zahl­reiche Viren und Keime befinden. Wasserhähne, Türgriffe, druckluftbetrie­bene Händetrockner etc. können wahre Bakterienschleu­dern und Virenfallen sein. Das macht insbesondere öffentliche oder stark frequentierte Einrichtungen zu einem Gefahrenherd.

Handdesinfektion auf zuverlässige, risikoarme und schonende Art

Abhilfe schafft eine alkoholfreie und PH-neutrale Handdesinfektion. Sie ist schonend zur Haut, kann ortsungebunden verwendet werden und umgeht das Übertragungsrisiko von Viren und Keimen, das von Kontaktflächen wie z.B. Türklinken und Wasserhähnen ausgeht.

Die Handdesinfektionslösung von Solenal erfüllt diese Kriterien. Sie desinfiziert zuverlässig und dazu auf risikoarme sowie schonende Art. Ein großer Vorteil: der in der Solenal Handdesinfektion enthaltene Wirkstoff wird auch vom menschlichen Immunsystem produziert. Er ist wirksam gegen alle Arten von potenziell schädi­genden Mikroorganismen. Das betrifft Viren wie COVID-19, Noroviren, Hepatitisviren und Grippeviren, aber auch Bakterien wie z.B. Streptokokken, Staphylokokken, E. coli, MRSA und Salmonellen. Auch Pilze wie Schimmel- und Hefepilze werden mit Solenal unschädlich gemacht.

Die Inhaltsstoffe von Solenal Handesinfektion haben auch Vorteile in dermatologischer Hinsicht. Denn übermäßiges Waschen mit Seife kann die Haut schädigen, da die natürlichen Fette der Haut verloren gehen und die Hautbarriere angegriffen wird. In einem solchen Fall wird die Abwehrfunktion herabgesetzt und die Haut durchlässiger für Krankheits­erreger.

Warum ist auch die alkoholbasierte Desinfektion gesundheitsgefährdend?

Alkohol ist keine Lösung. Auch in diesem Fall nicht. Denn nicht nur häufiges Waschen, auch die vermehrte Verwendung von alkoholbasierten Desinfektionsmitteln kann die Hautflora enorm schädigen. Hochkonzentrierte Alkohole verursachen oftmals Reizungen an Haut und Schleim­häuten und begünstigen so verschiedenen Erkrankungen. 

Solenal verzichtet daher auf alkoholische Inhaltsstoffe. Die dermatologisch bestätigte Handdesin­fektion enthält zudem keine Konservierungsstoffe, ist biologisch abbaubar und mit dem BIOzert-Siegel ausgezeichnet. Mit durchweg positiven Folgen für den Anwender: Die Krankheitserreger werden schnell, wirksam und dauerhaft zerstört – ohne Ausbildung von Resistenzen auf den Händen. 

Die Anwendungsgebiete von Solenal sind darüber hinaus nicht begrenzt und gehen über die Handdesinfektion hinaus. Je nach Produkttyp kann Solenal auch zur Desinfektion von Flächen und Oberflächen sowie zur Wasser- oder Raumdesinfektion bzw. Luftentkeimung verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.