Warum Luftentkeimer wirksamer sind als Luftreiniger

Schulen, Kindertagesstätten, Unternehmen und Betriebsstätten mit geschlossenen Räumen sind dazu verpflichtet, ihre betrieb­lichen Hygienekonzepte an die jeweilige COVID-19-Gefährdungs­lage anzu­passen. Um Coronaviren – beispielsweise in Büros und Schulen – „ein­zufangen“, kommen zum Teil Luftreiniger, die die Aerosole filtern, zum Einsatz. Diese weisen jedoch Nach­teile auf. So können zum Beispiel Luftreiniger, die ausschließlich mit Schwebstofffiltern (High-Efficiency Particulate Airfilter, HEPA) arbeiten, sogar zur unsichtbaren Gefahr werden, da sie Viren gar nicht und Bakterien nur unzulänglich zerstören. 

Stift­ung Warentest prüfte kürzlich die drei besten Luftreiniger aus einem vorange­gangenen Test erneut im Labor, um zu messen, wie zuverlässig sie Coronaviren filtern können. Anfangs leisteten alle Kandidaten gute Arbeit, doch längerfristig überzeugte ohne Filter­wechsel nur eines der Ge­räte. Die Filter altern unterschiedlich schnell und sind über­wiegend für kleine Räume geeignet. Zudem stellen der Wechsel der keimbe­lasteten Filter sowie die Entsorgung große Herausforder­ungen dar.

Herkömmliche Luftreiniger können Viren und Bakterien außerdem nicht eliminieren. Zusätzlich stoßen sie schädliche Beiprodukte aus, was für einen Dauerbetrieb in Klassenzimmern, Büros oder Pflegeeinrichtungen ungeeignet ist.

Luft als Desinfektor anstatt Filter nutzen 

Raum- bzw. Luftentkeimungs-Systeme mit Diffu­soren bzw. Kaltverneblern weisen deutliche Vorteile gegenüber Luftreinigern auf Filterbasis auf. Die Luft wird dabei als Desinfektor genutzt. Viren, Keime und Mikroorganismen werden dadurch eliminiert, anstatt wie bei Filtersystemen einfach zurückgehalten. Doch welche Lösung ist für Unternehmen, Kindertagesstätten und andere Innenräume wirklich geeignet? Und dabei wirklich zuverlässig, wirksam und gesundheitsschon­end? 

Die Solenal GmbH hat eine Raumentkeimungs- bzw. Luftentkeimungs-Lösung mit Vernebler ent­wickelt. Diese wurde per Kinetik-Test von Dr. Brünke MTC e.K. (Microbiological Testing Competence) in Nürnberg geprüft und mit einer hohen Wirksamkeit belegt. Die Luftent­keimung ergibt bereits direkt nach der Vernebel­ung eine Keimreduktion von bis zu 97 Prozent und setzt 4,0 ml Wirkstoff Solenal magna/m³ voraus. 

Als Verkeim­ung wurde dabei die mikrobielle Belastung normaler Raumluft verwendet. Die Einstel­lung des Verneblers war dabei auf niedrige Stufe eingestellt, was einem Vernebelungs­volumen von etwa 150ml/h entspricht. Nach dem Vernebe­lungsvorgang haben die Tester das tatsächliche Ausstoßvolumen gravimet­risch bestimmt und für die Auswert­ung verwendet. Die Luftentkeimung direkt nach der Vernebel­ung ergibt eine Keim­reduktion von bis zu 97,0 % und setzt 4,0 ml Wirk­stoff Solenal magna/m³ voraus. Demnach tritt hier sofort nach dem Vorgang die hohe Wirksam­keit ein.

Die alkoholfreie und pH-neutrale Desin­fektionslösung „Solenal magna“ kann mit dem Diffusor „Tower“ vernebelt werden und hat somit eine durchgängige Keimreduktion als Ergebnis. Dabei werden keine Partikel eingesaugt, die teilweise sehr schwer z.B. aus Ecken von Räumen zu erreichen sind, sondern es wird für eine durchgängige Keimreduzierung unter Ein­haltung aller sicherheitsrelevanten Parameter gesorgt.  

Der „Solenal Ultraschall-Vernebler“ in Kombination mit der Lösung Solenal magna Raumdesin­fektion hat neben der hohen Wirksamkeit weitere entschei­den­de Vorteile: Sie belastet nicht die Gesund­heit des Anwenders und kann ohne vorherige Sicherheits­maßnahmen durchgeführt werden. Zudem werden keine Möbel oder sonstigen Gegenstände geschädigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.